Christa Kosanke mit Ihren Meistern

Chakra-Arbeit

"Mit Chakra-Übungen harmonisieren wir den Energiekörper und öffnen uns für alle Ebenen des menschlichen Entwicklungsweges, vom Körperbewusstsein bis hin zum Bewusstsein der alldurchdringenden Wirklichkeit Gottes. Uralte Erkenntnis aller Religionen ist, daß sich das Leben auf sieben Offenbarungsstufen manifestiert. Die Symbolik aller Kulturen und auch der Bibel ist voll mit Hinweisen auf diese sieben Ebenen, denen auch die "Sieben "TAGE" der Welterschaffung im Alten Testament entsprechen. In der OFFENBARUNG DES JOHANNES bedeutet das "Lamm mit den sieben Hörnern und den sieben Augen" das EINE LEBEN, das sich durch sieben schöpferische Kraftausstrahlungen offenbart und so erst das Leben im Körper, in der Materie möglich macht.

Der Mensch trägt alle "Organe" in sich, um sich auf jeder dieser sieben Schöpfungsebenen einschalten und ihre Wirkungen und Offenbarungen bewusst erleben zu können. Diese subtilen Organe heißen CHAKRAS ("Kraft-Räder"). Sie sind unstofflich, sind ENERGIE-ZENTREN, können aber bestimmten Nerven-Zentren zugeordnet werden. Das gesamte körperliche, seelische und geistige Leben des Menschen lässt sich als Zusammenspiel der Chakren, der verschiedenen Kraftausstrahlungen verstehen. Alles Leben ist in Wahrheit das Streben nach dem verlorenen Gleichgewicht, der Überwindung der Polarität, der Einheit, dem URZUSTAND.

Die Bedeutung der Chakren verstehen wir deshalb am besten, wenn wir sie als Ausdrucksformen der schöpferischen KRAFT (KUNDALINI) auf der Suche nach Einheit auffassen, als Versuche, auf verschiedenen Ebenen die verlorene Einheit wieder herzustellen. Im Menschen wirkt ständig der Drang nach Einheit auf den verschiedenen CHAKRA-Ebenen, die in aufsteigender Linie immer mehr zur VERGEISTIGUNG führen. Das innere Wesen dieses Entwicklungs-Prozesses, der lange, lange Zeit in Anspruch nimmt, besteht darin, dass immer mehr die WAHRHEIT bewusst wird, dass alle Lebensformen, innen und außen, in Wahrheit nur die Äußerungen EINER KRAFT sind." Auszüge aus dem Buch von Reinhold Pertler „Transpersonale Selbsterfahrung" (1991 - vergriffen - wird überarbeitet und neu aufgelegt)

Bei der Chakra-Arbeit werden die Chakren mittels verschiedener Übungen und Werkzeuge (z.B. Tönen, Heilsteinen, Atemübungen, Meditationen usw.) harmonisiert und ausgeglichen. Ausserdem werden diese Energiepunkte gereinigt und mit frischer Energie aufgefüllt, so dass der Mensch sich gelöster und freier fühlt.